Goldener Herbst II - Resümee
Nach dem eine Woche seit den Fotozügen auf den Strecken rund um Halberstadt vergangen ist, ist bereits auf dieser Strecke nichts mehr wie es einmal war. Signale wurden abgebaut, Gleisanlagen zurückgebaut, die Eisenbahner die dort über Jahre Ihren Dienst verrichteten sind nicht mehr da…

So kann man beim betrachten der Bilder in Erinnerungen, an die gute alte Eisenbahn im Harzvorland, schwelgen.

Wir hoffen das allen Einzahlern die Veranstaltung „Goldener Herbst II“ gefallen hat und es ein würdiger Abschied von einen Stück Eisenbahngeschichte war.
Auch wenn es natürlich im Vorfeld wieder viele Probleme zu meistern galt, hat auch uns die Organisation und Durchführung dieser Fahrt sehr viel Spaß gemacht.

Natürlich sind die vielen Helfer nicht zu Vergessen, die solch ein Programm erst ermöglichen.
Das sind zum einen natürlich die Einzahler, Stephan Herrmann (Organisation vor Ort),
die Freiwilligen Feuerwehren von Langenstein und Oschersleben, der Radsatzfabrik in Ilsenburg und nicht zu vergessen die Fahrdienstleiter an der Strecke.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch, am Sonntagmittag kam es in Wernigerode zu einem Eingriff in den Eisenbahnbetrieb durch Fotographen welche sich im Bereich von Betriebsgleisen aufhielten und es sogar noch zu einer Schnellbremsung eines ausfahrenden HEX-Triebwagens kam. Die folge daraus war, das durch den Fahrdienstleiter die Bundespolizei verständigt wurde und diese dann vor Ort Ordnungsstrafen verhängten.
Ich hoffe das es keine unserer Einzahler waren die Ordnungshüter auf den Plan riefen,
weil das ist nicht Sinn und Zweck einer solchen Fahrt.

Ich hoffe es gibt im kommenden Jahr ein Wiedersehen, lasst euch überraschen was wir uns für das nächste Jahr ausdenken werden.


Im Namen der Traditionsgemeinschaft 50 3708 e.V.
Sebastian Pense