News

18.09.2017

18.09.1962-18.09.2017 die 50 3708-0 wird 55 

Am 18.09.1962 verließ ,nun mit "neuem" Namen, unsere 50 3708 die Hallen des Reichsbahnausbesserungswerkes Stendal. In der Zeit vom 06.08.-18.09.1962 wurde die Lok als letzte von 208 Maschinen der Baureihe 50 der Rekonstruktion unterzogen, welche der Lok das typische Aussehen einer "Reko 50" geben sollte. Am 19.09.1962 rollte die 50 3708 in ihre neue Heimat, das Bw Halberstadt. Zum damaligen Zeitpunkt hätte sich niemand träumen lassen, das die Lok noch 55Jahre später erhalten sein wird und auch ganz in der Nähe ihrer alten Heimat Halberstadt in Blankenburg ein "neues" Zuhause finden wird. Stellvertretend für die zahlreichen Bilder unserer 50 3708-0, möchten wir aus diesem Anlass ein Bild der 30jährigen 50 3708-0 im Bahnhof von Wernigerode zeigen. Lotte wir wünschen Dir alles Gute und das eines Tages wieder ein Feuer in deinem Kessel für Spitzendruck sorgt... 


03.09.2017

Mit der 95 1027-2 unterwegs und das THW Halberstadt gleist auf 

Vom 17.-21.08.2017 waren wir wieder einmal mit der 95 1027-2 unterwegs, diesmal jedoch etwas ferner ihrer Stammstrecke im Harz. Das Säschische Eisenbahnmuseum in Chemnitz Hilbersdorf hatte die Lok zum 26. Heizhausfest eingeladen. Am 19. und 20.August konnte die Lok dort bei den Parallelfahrten zwischen Flöha und Freiberg zeigen, das sie mit Ihren 94Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Wir bedanken uns beim Sächischen Eisenbahnmuseum für die Einladung und den Mut eine Veranstaltung in der Größenordung auf die Beinen zu stellen, natürlich auch bei den zahlreichen anderen Beteiligten vor und hinter den Kulissen dieses Festes.

Am 19.08.2017 nutzte der Ortsverband des THW Halberstadt, im Rahmen einer Übung, einen Teil unserer Anschlussbahn um einen entgleisten Eisenbahnwagens wieder auf die Gleise zu stellen. Diesen ausgemusterten Wagen hatten wir für diese Zwecke zu Verfügung gestellt.


15.08.2017

 Fast alles Neu macht der Sommer 2017

In den letzten Monaten haben wir an unserem Aufenthaltswagen eine grundhafte Auffrischung seines Farbkleides durchgeführt, der stationäre Einsatz der letzten Jahre im Freien hatte doch deutliche Spuren hinterlassen. Zu Abschluss konnte am vergangenen Wochenende die noch fehlende Beschriftung angebracht werden. Ebenso hat die "Projektgruppe Raupendrehkran RK 3" auch ganze Arbeit geleistet. Das Fahrzeug wurde von Rost und alter Farbe befreit, so erstrahlt der RK3 wieder zum Teil in neuem Glanz. Trotzdem liegt noch ein weiter Weg vor uns, der Ausleger muss noch gesandstrahlt werden, einige Richt-und Schweißarbeiten sind daran auszuführen und die komplette elektrische Anlage bedarf einer Erneuerung weiterhin müssen alle Motoren durch einen Fachbetrieb geprüft werden.


08.08.2017

Neuer Kooperationspartner für unseren Verein 

Zur Absicherung unserer aktiven Vereinstätigkeiten konnten wir einen neuen Kooperationspartner gewinnen. Für die Absicherung unseres Alleinarbeitsplatzes des Warmhalters bzw. des Kesselwärters auf den Dampflokomotiven im Rahmen der Sonderfahrten haben wir als Partner für eine telefonische Rufbereitschaft und bei Bedarf für die Objektkontrolle auf der Anschlussbahn, die Incognito SECURITY GmbH  Co.KG ( www.incognito-security.com )aus Blankenburg gefunden. Heute gab es noch eine kleine Besichtigung vor Ort, bei der natürlich ein Blick auf unsere 50 3708-0 nicht fehlen durfte. Unser Dank gilt dem Geschäftsführer Oliver Keim der Incognito SECURITY GmbH  Co.KG für seine Unterstützung.


02.03.2017

IGE Winterdampfsonderfahrt in Blankenburg 

Die 6-tägige Winterdampfsonderfahrt der IGE Hersbruck führte auch nach Blankenburg/Harz. Der Sonderzug wurde dabei von der 44 1486-8 bis Blankenburg gezogen, danach wurden die Wasservorräte der Lok ergänzt. Die Traditionsgemeinschaft  50 3708-0 e.V. übernahm 3 Wagen des Sonderzuges und brachte die Fahrgäste mit der 95 027nach Rübeland. Nach der Ankunft in Blankenburg wurden auch die Wasservorräte der 95er nochmals ergänzt, damit anschließend die Fahrt mit den nunmehr 6 Wagen der IGE nach Wernigerode fortgesetzt werden konnte. In Wernigerode übernahm die 41 096 den Sonderzug als Zuglok und die 95 027 diente bis Halberstadt als Vorspannlok.


02.03.2017

Ein Raupendrehkran für Blankenburg 

Am Montag den 27.02.2017 war es endlich soweit, wir hatten bereits vor einiger Zeit von der Deutschen Bahn AG einen Raupendrehkran RK3 übernehmen können, nun wurde er nach Blankenburg überführt. In den kommenden Monaten ist vorerst eine Befundung und Prüfung der Substanz der Kranes vorgesehen, welche über den weiteren Werdegang des Kranes entscheidet. Sollte der Zusatnd es erlauben, ist eine Aufarbeitung und anschließend der Einsatz als Kohlekran in in unserer Einsatzstelle in Blankenburg geplant. An dieser Stelle möchten wir uns bei dem "Abschleppdienst Denis Schenk" für die Unterstüzung unseres Vorhabens bedanken.


31.01.2017

Erster Besuch des Jahres 2017 in Blankenburg 

Bereits in der ersten Januarwoche konnten wir einen Gast auf unserer Anschlussbahn in Blankenburg begrüssen. Die V100 2335  der Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald mbH hatte einen Schienenschleifzug in den Harz gebracht und pausierte anschließend bei uns bis zur Rückleistung.

Bei Bedarf stellen wir gern, auch kurzfristig, unsere Anschlussbahn für andere Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Abstellung von Fahrzeugen bereit.



30.10.2016

In kleinen Schritten geht es weiter 

Am 21.09.2013 waren wir ja mit unserer 50 3708-0 bei der Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal zu Gast, dabei wurden gleichzeitig 2 alte Tenderdrehgestelle nach Stendal überführt. Diese waren im Jahr 1999 im Bw Halberstadt bei der Verschrottung des Tenders der 50 3556-3 durch unseren Verein erhalten geblieben und sollten als Tausch-bzw. Reservedrehgestelle dienen. Nun sollten diese, auf Grund des bevorstehenden Revisionsablauf im September 2014, aufgearbeitet werden, um dann bereits als aufgearbeitetes Tauschteil zur Verfügung zu stehen. Diese Gedanken zerschlugen leider nach einer gründlichen Reinigung und der Befundung durch einen Sachverständigen. Die Prüfung ergab eine Unmenge an Schweißnahtfehlern und sehr starke Abzehrungen an den Drehgestellrahmen. Schließlich konnten nur die Anbauteile wie Radsätze und die Teile der mechanischen Bremse geprüft und aufgearbeitet werden. Diese wurden in der letzten Woche angeliefert und sind somit ein weiterer kleiner Schritt auf dem Weg zum Ziel.


25.10.2016

 Steter Tropfen höhlt Stein

Auch im Jahr 2016 hatte die Seilbahnen Thale Erlebniswelt wieder ihr jährliches Sponsoring über 6666,66 EUR für Thalenser Vereine ausgeschrieben.
"Das bemerkenswerte, ehrenamtliche Engagement der vielen Thalenser Einwohner verdient einfach diese finanzielle Unterstützung", so Geschäftsführerin Pamela Groll.

Nach Sichtung aller eingegangenen Bewerbungen ging der Preis dieses Mal in historische Projekte.
Die Jury benannte dabei den "Modellbahnclub Thale/Harz e.V." als Preisträger 2016.
Der Verein bewarb sich mit dem Projekt "Historisches Bahnhofsgebäude & historische Dampflok" gemeinsam mit dem Verein "Traditionsgemeinschaft 50 3708-0 e.V.

www.seilbahnen-thale.de/service/neuigkeiten/details/news/preistraegerverein-erhaelt-mit-volldampf-666666-eur/

Somit kommen wir Stück für Stück unserem Ziel, der Wiederinbetriebnahme unserer 50 3708-0, entgegen. Es ist zwar langer Weg aber wir sind optimistisch diesen Weg zu bewältigen und dabei hilft jede kleine Spende. Wir werden in den nächsten Wochen ein Spendenbarometer hier einstellen, damit sich jeder selbst ein Bild davon machen kann, welchen Spendenstand wir bereits erzielt haben.


19.09.2016

 Dampffreie Zeit heißt nicht keine Arbeit im Verein

Nachdem wir die 95 027 im Anschluss an das 25. Heizhausfest in Chemnitz-Hilbersdorf im Lokschuppen 4 in Halle/Saale an die Kollegen vom Bw Arnstadt übergeben haben, blieb unseren Vereinsmitgliedern nur wenig Zeit die "dampffreie" Zeit zu genießen.
Bereits am 20.08.2016 überführte der Eisenbahnclub Aschersleben die verbliebenen Fahrzeuge des Vereins "Brücke e.V." nach Aschersleben an ihren neuen Standort. Somit konnten wir auf... unserer Anschlussbahn ein wenig "umräumen" und können die E251 002 jetzt etwas fotogener präsentieren. Da wir nicht Eigentümer bzw. Leihnehmer der Lok sind können wir derzeit leider keine geschützte Unterstellung gewährleisten und auch nicht finanzieren. Des Weiteren erfolgte ein Wechsel der Tragfedern an unseren E-Wagen, da die alten Federn auch auf der Anschlussbahn einen sicheren Betrieb nicht mehr gewährleisteten. Zu guter Letzt haben wir am vergangenem Wochenende die noch fehlenden Rangierwege um unsere Gleisbaustelle angelegt, das wird leider nicht die letzte Baustelle auf unserer Infrastruktur gewesen sein, der Wechsel der nächsten 45 Schwellen ist schon in Planung.


1 2 3 4 5  ...