Willkommen

Informationen & Neuigkeiten

04.06.2021

Noch etwas Farbe und dann den Deckel drauf

Am 15.05.2021 konnte der Motor, nach seiner Instandsetzung, seine endgültige Farbgebung bekommen. Am darauf folgenden Wochenende wurde der Vorbau wieder auf seinen Platz gebracht und schon schaut sie wieder wie eine richtige Lok aus. Im Juni wird nun noch das Verwiegen und Einstellen der Radsätze erfolgen sowie einige kleine Schönheitsreparaturen sind noch auszuführen. Dann heißt es am Schreibtisch die Dokumentation zu den durchgeführten Arbeiten erstellen damit im Juli die Abnahme der Arbeiten am Fahrzeug durch einen Sachverständigen erfolgen kann. Was fehlt nun noch? Natürlich die Bilder...

15.05.2021

Einer 80-jährigen zum Geburtstag

Es ist der 15.05.1941 und werksneu erblickt die 50 3708-0, damals noch unter ihrer alten Nummer 50 1309, das Licht der Schienenwelt in Berlin-Wildau. Wir wünschen unserer "alten" Damen alles Gute und freuen uns eines Tages wieder mit ihr auf den Schienen quer durch Deutschland unterwegs zu sein.

20.04.2021

Es dampfte und dieselte in Blankenburg

Am 10.04.2021 war es nun endlich soweit, wir haben die 95 1027-2 kurzzeitig aus ihrem ungewöhnlich langen Winterschlaf geweckt. Ziel des Anheizens war eine Funktionsprobe aller Hilfsbetriebe unter Dampf und das Entdecken von Schäden durch den strengen Frost am Anfang des Jahres. Alles funktionierte in gewohnter Weise zuverlässig und es wurden keine Frostschäden festgestellt. Leider erlosch das Feuer am Abend wieder auf unbestimmte Zeit. Zur gleichen Zeit wurde auch wieder an unserer V10B gearbeitet, die fertig ausgebohrten Stangenlager wurden eingepresst, die Kuppelstangen angebaut und die aufgearbeitete Einspritzpumpe wurde eingebaut sowie eingestellt. Abschließend wurde noch das Ventilspiel der Ein-und Auslassventile eingestellt, dann war es soweit auch der Dieselmotor konnte aus seinem Winterschlaf geweckt werden und die Lok konnte wieder die ersten Meter aus eigener Kraft fahren. Wie immer an dieser Stelle natürlich auch ein paar bildliche Eindrücke dazu...

29.03.2021

Nach 6 Monaten wieder auf den eigenen Radsätzen

Nach der erfolgreichen Prüfung der Luftbehälter konnten diese nun endlich auch wieder ihren Platz an der Lok einnehmen und ein Teil der Druckluftanlage bereits auf Dichtheit geprüft werden. Dann konnte endlich der Rahmen sowie die Radsätze mit dem Endanstrich versehen werden, wir finden das Ergebnis kann sich sehen lassen. Am 27.03.2021 war es dann endlich soweit die Radsatzgruppe konnte fast auf den Tag genau nach 6 Monaten eingebaut werden. Anschließend erfolgte die Komplettierung der mechanischen Bremse, das heißt die Bremszugstangen, die Bremswelle und Spannschloß der Bremse wurden montiert. Nun konnte auch der Rest der Bremsanlage auf Funktion und Dichtheit geprüft werden. Als nächstes ist die Vervollständigung des Dieselmotors geplant, das heißt die aufgearbeitete Einspritzpumpe und die geprüften Einspritzdüsen werden einbaut. Natürlich wird auch das Ventilspiel der Ein-und Auslassventile eingestellt und das Motoröl gewechselt, dann soll der Motor erstmals seit einem Jahr wieder zum Leben erweckt werden. Auch die bereits ausgegossenen Stangenlager können nun ausgebohrt werden. Und zu guter Letzt wieder ein paar Bilder von den Arbeiten...

26.02.2021

Kleine Schritte, aber es geht weiter an der V10B

Auf Grund der aktuellen Situation können wir im Moment nur eingeschränkt im kleinen Kreis an unserer Diesellok arbeiten, aber natürlich geht es weiter. So konnte die Prüfung der Radsätze durch durch eine zugelassene Firma abgeschlossen werden und die Radsatzgruppe zweimal mit Grundierung gestrichen werden. Bei der Prüfung der 8 Federspannschrauben sind leider 3 Stück durchgefallen und mussten neu angefertigt werden. Ebenso erfolgte bereits Ende des letzten Jahres die Prüfung der 4 Tragfedern. Nach dem Stück für Stück die Teile wieder bei uns eintrafen , konnten die Federspannschrauben und Tragfeder eingebaut werden. Auch die Abgasanlage wurde komplett demontiert, gereinigt und mit hitzebeständiger Farbe behandelt. Im Januar wurde  der Rahmen vermessen, somit steht dem Einachsen der Lok fast nichts mehr im Weg. Die Arbeiten im Rahmen der Bremsrevision Br.3 konnten mit der Montage der aufgearbeiteten Bremsarmaturen und großen Teilen der mechanischen Bremse fast abgeschlossen werden. In dem kommenden Wochen erfolgt die Prüfung der Luftbehälter und des Tanks durch einen Sachverständigen. Nach dem Einbau der Luftbehälter kann das Fahrwerk der Lok lackiert werden und der Einbau der Radsätze erfolgen. Aber nun seht selbst...